Schülerverbindung Guestphalia auf Schloß Buldern

Startseite
Was ist neu?
Wir über uns
  Geschichte <
Häufige Fragen
Bundeslied
Steckbrief
Förderverein
Photos
Termine
Kontakt
Verweise

Unsere Geschichte

Vor einigen Jahren fand nach und nach eine Gruppe von Schülern des Internats Schloß Buldern zusammen, die sich regelmäßig zum Abendessen an einem bestimmten Tisch im großen Speisesaal im Schloß traf.

Das gemeinsame Interesse an Geschichte, Gesellschaft, Politik und dem Internatsleben ließ einen losen Gesprächskreis entstehen. Die Jungen kamen aus allen Häusern und Gruppen, wobei die Gruppe von Herrn Hentschke, Brieden und Jäger die meisten Teilnehmer stellte.

Mit dem Herannahen des Abiturtermins für die Mehrzahl der Beteiligten erwuchs der Gedanke, die entstandene Freundschaft und die gemeinsamen Ideale durch die Stiftung einer Schülerverbindung zu institutionalisieren.

Es folgte eine mehr als einjährige Phase der Informationsbeschaffung und Meinungsbildung über die Ausgestaltung der Verbindung. Als Vorbild sollten uns die klassischen unabhängigen Schülerverbindungen dienen, wie sie heute in Franken und Baden ihre Hochburgen haben. Im Laufe der Zeit nahm die entstehende Verbindung Gestalt an. Sie sollte den Namen »Guestphalia« tragen.

Als Ausdruck einer aufklärerisch-humanistischen Werteorientierung wurde das Toleranzprinzip festgestellt. Aus dem Prinzip der Toleranz ergab sich dasjenige der politischen Nichtbetätigung, im Gegensatz zu den nationalen und konfessionellen Verbindungen. Als weiteres zentrales Prinzip wurde beschlossen, die Verbindung von Tendenzen studentischer Verbindungen freizuhalten.

Unser Wahlspruch lautet »Einer für alle – alle für einen, in Treue und Stolz!«. Die Leitgedanken unserer Verbindung sind »Ehre«, »Freundschaft«, »Freiheit« und »Vaterland«.

Im Hinblick auf unsere Farben wurde zunächst von den Westfalenfarben Weiß-Rot ausgegangen. Hinzu kam Dunkelblau als Farbe unserer Schulen und des Internats. Von den daraus resultierenden drei Farben soll uns das Rot an Westfalen erinnern. Weiß steht für Toleranz und Unabhängigkeit. Und das Blau soll die Erinnerung an unsere Schulzeit in Buldern wachhalten.

Am 1. März 2002 fand in der ehemaligen Bibilothek des Schlosses Buldern, welche heute als zusätzlicher Speisesaal dient, unter Anwesenheit des Rektors sowie weiterer offizieller Vertreter der Gymnasien und des Internats sowie zahlreicher Gäste im Rahmen einer Festkneipe die feierliche Stiftungszeremonie statt. Die Stifter der Guestphalia sind Marius Müller, Sebastian Beschorner, Sebastian Ludigkeit, Sebastian Schneider, Fabian Wangerovski und Peter Holstein.

Im Anschluß wurde mit Hochdruck an der Aufnahme des Aktivenbetriebes gearbeitet. Die Stiftungsfestkneipe im März 2003 wurde zugleich die Aktivierungskneipe.

Die Guestphalia zählte bis Mai 2003 bereits achtzehn, im Dezember 2006 sechsunddreißig Mitglieder.

 

 

Zurück Start Seitenanfang Weiter

[HTML-Syntax überprüfen]
[ Hilfe | Impressum | Startseite | E-Mail | 10.12.06 ]